Pressekontakt

Lisa Etchemendy

Senior Produktmanager | Public Relations
E-Mail: l.etchemendy@rhodius.de
Tel.: +49 (2636) 920369

Vulkanpark-Quelle Eifel im frischen Design

Die Vulkanpark-Quelle Eifel ist seit ihrer Entstehung eng mit der Vulkaneifel und insbesondere ihrem Herkunftsort dem Brohltal/Laacher See verbunden. Nun durch den neuen Markenauftritt bekennt sie sich noch stärker zur Region und dem Laacher See, wo sie in den Tiefen des Vulkanparks entspringt. Dabei überzeugt nicht nur das neue Aussehen der Marke, sondern die Vulkanpark-Quelle Eifel hat sich zur Aufgabe gemacht, sich intensiver für ihre Region zu engagieren. Ein besonderes Herzensbedürfnis wurde schon umgesetzt: Die Vulkanpark-Quelle Eifel ist seit Anfang 2020 zu 100% klimaneutral – d.h. von der Quelle über den Handel bis hin zur Leergutrückführung. Durch verschiedene Maßnahmen konnten dabei beachtliche -34% CO2-Emissionen eingespart werden.

Modernes, frisches Design mit regionalem Fokus
Die neue Flasche präsentiert eine hochwertige Prägung der Vulkanlandschaft und durch den ergonomischen Längs-Tragegriff bringt der neue 12er Kasten höchsten Tragekomfort mit. Neben des neuen hochwertigen Gebindes erstrahlt die Marke in einem modernen und frischen Erscheinungsbild. Dabei liegt der Fokus ganz stark darauf die Regionalität des Produkts zu präsentieren: Eine originale Abbildung des Laacher Sees spiegelt sich auf dem Flaschenetikett und der Kiste wieder und verleiht der Vulkanpark-Quelle Eifel einen hochwertigen und unverwechselbaren Look.

> Presseartikel herunterladen


RHODIUS stellt auf 75% r-PET um

RHODIUS Mineralquellen geht nun weiter einen großen Schritt zu mehr Nachhaltigkeit: Ab sofort bestehen alle PET-Flaschen zu 75% aus rezykliertem PET. Seit Beginn des funktionierenden Pfandsystems werden bei RHODIUS 100% aller PET Flaschen wieder recycelt und dem Kreislauf zugeführt. Diese sind ein wertvoller Rohstoff, der weder als Abfall in den Weltmeeren noch auf andere Weise entsorgt wird. Alle RHODIUS Flaschen bestehen nun zu 75% aus diesem recycelten PET Material, d.h. aus vier alten Flaschen werden drei neue Flaschen. Im Zuge der Umstellung reduzierte RHODIUS auch den Gewichtsanteil des PET-Materials pro Flaschen. Damit leistet RHODIUS einen wichtigen Beitrag nicht nur für die Kreislaufwirtschaft, sondern auch zur kontinuierlichen Reduktion des eigenen CO2-Fußabdrucks. In den letzten zwei Jahren konnte das Unternehmen seine direkten Emissionen schon um 34% verringern und mit diesen Schritten sichert das Unternehmen auch weitere CO2-Einsparungen.

> Presseartikel herunterladen


RHODIUS. Gemeinsam mehr erreichen.

RHODIUS startet große Förderaktion in der Region
RHODIUS Mineralwasser ist zum zweiten Mal mit der großen Förderaktion „RHODIUS. Gemeinsam mehr erreichen“ gestartet. Mit einem Gesamtbetrag von 20.000 Euro unterstützt das Unternehmen diverse gemeinnützige Projekte in der Region und insbesondere auch im Hochwassergebiet. Die Vereine haben diesmal die Möglichkeit nicht nur ein Projekt für eigene Vereinsmaßnahmen anzumelden, sondern auch für ein soziales Projekt im Hochwassergebiet. Der Clou: Welche Projekte unterstützt werden und in welcher Höhe entscheidet nicht RHODIUS, sondern die RHODIUS-Käufer selbst. Mehr erfahren unter www.rhodius-gemeinsammehrerreichen.de

> Presseartikel herunterladen


RHODIUS, HEUFT und RICK spenden 1 Million Euro

Die Familienunternehmen Rhodius Mineralquellen, Rhodius Schleifwerkzeuge, Heuft Systemtechnik, Simaco und Rick aus Burgbrohl und die dahinterstehenden Unternehmerfamilien spenden gemeinsam 1.000.000 € Soforthilfe an die Opfer der Flutkatastrophe! Das Geld soll besonders schwer betroffenen Menschen zur Verfügung gestellt werden. Damit dies gelingt, wird eng mit den betroffenen Gemeinden vor Ort zusammengearbeitet.

Presseartikel herunterladen


RHODIUS startet mit Corona-Schutzimpfung bei Belegschaft

Nachdem von der Regierung der Impfstart einer Corona-Schutzimpfung im Unternehmen durch den Betriebsarzt avisiert wurde, stand auch für die Unternehmensgruppe RHODIUS fest, dass Sie Ihren Mitarbeitern am Standort Burgbrohl die Corona-Schutzimpfung anbieten werden. Seit Wochen wurden alle Vorbereitungen und Maßnahmen getroffen, um die Impfung im Unternehmen durchführen zu können. Am 09. Und 10. Juni war es nun soweit und allen Mitarbeitern konnte eine Impfung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer angeboten werden. Neben dem Betriebsarzt erhielt RHODIUS vor allem Unterstützung durch den pensionierten Hausarzt Dr. med. Johannes Decker aus Niederzissen, der ehrenamtlich mit großem Engagement die Impfkampagne begleitete. So konnten nicht nur Mitarbeiter der Unternehmensgruppe RHODIUS geimpft werden, sondern u.a. auch angrenzenden Dienstleistungsunternehmen im Hause RHODIUS ein Impfangebot unterbreitet werden.

Presseartikel herunterladen